Vertreterzulage bei Übertragung einer höherwertigen Tätigkeit

Zur Übersicht des Ratgebers "Rund ums Geld im öffentlichen Dienst"

.

Vertreterzulagen

.

Für die vorübergehende und vertretungsweise übertragene höherwertige Tätigkeit ist eine Vertreterzulage vorgesehen. Allerdings müssen die übertragenen Aufgaben 18 Monate ununterbrochen wahrgenommen worden sein sowie die haushaltsrechtlichen (Planstelle) und laufbahnrechtlichen (Beförderungsreife) Voraussetzungen für die Übertragung dieses Amtes vorliegen. Die Höhe der Zulage richtet sich nach der Differenz der Grundgehälter zwischen der Besoldungsgruppe des bisherigen und des übertragenen Amtes. In der Praxis wird diese Regelung zumeist leer laufen, da die geforderten Voraussetzungen in den seltensten Fällen gegeben sein dürften.


Startseite | Kontakt | Impressum
www.rund-ums-geld-im-oeffentlichen-dienst.de © 2018